Provisionsmodelle im Vergleich – RevShare, CPA, Hybrid und Sub-Affiliate

Für deine finanzielle Freiheit ist es von enormer Bedeutung, das du kein Geld verschenkst. Im Gegenteil, erfahre wie du ohne Mehraufwand deine Einnahmen steigern kannst!

Werde dir über die Möglichkeiten, die du hast bewusst und maximiere dadurch deine Einkünfte.

In diesem Artikel zeige ich dir welche Optionen dir zur Verfügung stehen. Bleib dran!

Welche Provisionsmodelle stehen dir in der Online Casino Branche zur Auswahl?

In der Online Casino Branche gibt es standardmäßig vier Vergütungsmodelle. Eigentlich sind es nur drei, die dritte ist eine Kombination aus den ersten beiden.

Das RevShare-Modell

Das sogenannte RevShare-Modell ist das weitverbreitetste Provisionsmodell in der Online Casino Branche. RevShare ist die Abkürzung für Revenue Share und bedeutet übersetzt Umsatzbeteiligung.

Du wirst an den Umsätzen, die dein Kunde bei dem Anbieter macht beteiligt. Diese Beteiligung ist bei den meisten Online Casinos zeitlich nicht begrenzt.

Demzufolge erhältst du für eine einmalige Empfehlung, Provisionen vom Casino und das ein Leben lang. Nochmal im Klartext! Einmal jemandem an das Online Casino empfehlen und durchgehend Provision erhalten.

Genial oder? Und so kannst du Schritt für Schritt deine Provisionseinnahmen erhöhen und ein Zusatzeinkommen aufbauen.

Das CPA-Modell

Das CPA-Modell bietet dir eine etwas andere Möglichkeit Geld zu verdienen. Die Abkürzung CPA steht für Cost-per-Action und bedeutet, das dein empfohlener Kunde eine Aktion ausführen muss, bevor du eine Provision verdienst.

Im Vergleich zum RevShare-Modell gibt es vielleicht bis zu diesem Punkt kein Unterschied. Im Gegensatz zum RevShare-Model erhältst du beim CPA-Model nur eine einmalige Provision.

Das CPA-Modell hört sich im ersten Moment zur Umsatzbeteiligung uninteressant an, aber beide Modelle haben ihre Daseinsberechtigung.

Und du fragst dich auch, wie sieht so eine Aktion aus. Was muss mein Kunde machen, damit ich eine Provision erhalte?

Bei den meisten Online Casinos ist es eine Mindesteinzahlung von 20€. Also, sobald sich deine Empfehlung beim Anbieter erfolgreich registriert und die Mindesteinzahlung erfüllt hat, steht dir die Provision zu.

Das Hybrid-Modell

Wie der Name Hybrid schon sagt, das Hybrid-Modell steht für eine Kombination aus RevShare-Modell und CPA-Modell.

Dieses Provisionsmodell beinhaltet beides, eine Einmalzahlung und eine Umsatzbeteiligung. Beide Fallen zwar von der Höhe etwas geringer aus als, wenn man sie direkt wählt, aber auch dieses Modell bietet Vorteile.

Sub-Affiliate-Modell

Dieses Modell ist wirklich sehr Interessant. Mit diesem Provisionsmodell kannst du dir ein Team aufbauen und von den Teammitgliedern mit partizipieren.

Das bedeutet, das du Menschen findest, die genau das gleiche machen wie du. Sie machen Affiliate Marketing und du verdienst zusätzliche Provisionen. Diese Provisionen werden nicht von deinen Teammitgliedern abgezogen, sondern es gibt diese Zahlungen oben drauf. Also eine Win-Win Situation.

Wie das genau das funktioniert, erkläre ich dir in einem separaten Artikel. Schaue einfach in meinem Kanal nach.

Dieses Provisionsmodell beinhaltet beides, eine Einmalzahlung und eine Umsatzbeteiligung. Beide Fallen zwar von der Höhe etwas geringer aus als, wenn man sie direkt wählt, aber auch dieses Modell bietet Vorteile.

Die Provisionsmodelle sind zwar Standard bei den meisten Anbietern, werden aber nicht alle oder bedingt angeboten. Das bedeutet, das du als neuer Partner nicht sofort Zugriff auf alle Modelle hast.

Wieviel Provision zahlen Online Casinos?

Ich glaube das ist der Teil, was dich am meisten interessiert. Hier zeige ich dir, wieviel Provision du von den Online Casinos zu erwarten hast. Es sind Durchschnittswerte von Anbietern, wo ich selber als Partner registriert und tätig bin.

Zusätzlich dazu muss ich sagen, das viele Anbieter auch nach einer Staffelung ihre Provisionen auszahlen. Diese Provisionsstaffelungen werden an Anzahl der vermittelten Kunden oder am Umsatz festgelegt. Das bedeutet, je mehr Kunden du empfiehlst, desto höher wirst du eingestuft und deine Provisionen fallen auch dementsprechend aus. Und das gleiche gilt für die Umsätze, die du machst.

Die Provisionen und die Staffelungen, die du auf den Internetseiten der Anbieter findest sind keine endgültigen Zahlen. Was ich damit sagen will ist, du hast noch Verhandlungsspielraum.

Aber jetzt kommen wir zu den Zahlen und Fakten.

Beim RevShare-Modell kannst du davon ausgehen, das die Umsatzbeteiligungen zwischen 25% und 50% liegen. Es gibt natürlich auch Anbieter die noch mehr oder auch weniger bezahlen.

Beim CPA-Modell gibt es einmalige Zahlungen, die zischen 50€ und 200€ liegen. Auch hier gibt es Online Casinos, die mehr oder weniger Provision zahlen.

Beim Hybrid-Modell muss ich glaube ich nicht viel dazu sagen. Die Provisionen liegen auf jeden Fall unter den oben genannten Prozenten und Beträgen. Dafür profitierst du aber von beiden Vergütungsmodellen.

Beim Sub-Affiliate-Modell gibt es meistens 5% bis 10% als Provision. Selten habe ich in der Online Casino Branche mehr gesehen.

Zusammenfassung

Du hast gelernt, welche Provisionsmodelle es standardmäßig gibt und wieviel Provision Online Casinos Partnern anbieten. So hast jetzt ein Überblick darüber bekommen, welche Optionen dir gegeben sind, um bessere Entscheidungen zu treffen.

Wenn du gerade erst Anfängst, kannst du jetzt mit diesem Wissen einen viel effektiveren Start hinlegen und mit höheren oder aber auch passenderen Provisionen beginnen.

Wenn du aber schon in der Glücksspielbranche tätig bist und Partnerschaften mit Online Casinos bestehen, solltest du anhand dieser Informationen deine Konditionen nochmal durchdenken.